Kurzinfo

as Königreich Daynon bildet das Herzstück des Landes. Hier wurde der Klerus der Lukraniskirche geboren, sowie die Kämpfer der Gehörnten und die Wölfe, Waldläufer aus den südlichen Wäldern des Reiches. Derzeit schreiben wir das Jahr von Wehrheim 710 nach der Neuerschaffung (n.d.N). Weitere Infos

Der Wall

er Verteidigungsgürtel, der in Daynon auch nur als "der Wall" bekannt ist, wurde vor einigen Jahrhunderten am Fuße der Krähenberge errichtet, um den Untotenscharen zu trotzen, die unablässig in das Reich strömen. Vorposten, welche nur wenige Meilen voneinander entfernt errichtet wurden, können die weiter im Landesinneren gelegenen Zitadellen durch Brieffalken oder Feuerzeichen über einfallende Untotenhorden informieren oder diese auch direkt bekämpfen. Weitere Infos

Asbraven Keep

sbraven Keep liegt in den entlegenen Wäldern im Süden Daynons und wurde im Jahre 694 n.d.N. mit Hilfe der dort ansässigen Waldläufer, der "Wölfe", wiederentdeckt und von Feinden befreit. Dort konnten auch sehr alte Schriften geborgen werden, die einen tiefen Einblick in die Geschichte Daynons erlauben. Seit dem Jahre 695 n.d.N. hat der jüngste Orden des Lukranis, der Orden der Träne, dort seinen Hauptsitz. Gegründet von Lian dem ehem. Ordensvorsteher. Nun leitet Iladar den Orden der Träne. Weitere Infos

Die Valmur

ie Valmur ist der größte und längste Fluss in Daynon. In den östlichen, von Elben bewohnten Wäldern befindet sich ein Hochplateau, wo man die Quelle des Flusses vermutet. Kein Mensch kann von sich behaupten er habe die Quelle der Valmur je gefunden denn, glaubt man dem daynitischen Volksmund, wird sie vom Wald selbst geschützt. Aus diesem Grund ranken sich auch zahllose Sagen und Geschichten um diesen Fluss. Weitere Infos

Der Waldkrug

ie Taverne ist derzeit, mehr denn je, Anlaufpunkt der Wölfe, vor allem der Kriegsheimkehrer. Rudel treffen sich hier und geben einander Informationen weiter. Man munkelt, dass es sogar in einiger Zukunft zu einem großen Zusammenkuft verschiedener Rudelführer kommen wird, um die aktuelle und zukünftige Lage der Wälder und ihrer Hüter zu besprechen. Weitere Infos

Der große See

leinen Kindern erzählt man, dass dort unten in den Tiefen des Sees Molars leben. Eine Rasse, die halb Mensch und halb Fisch sind. Manchmal, wenn die Sonne gen Westen sich senkt, sollen solche Wesen mal gesichtet worden sein. Doch lange Studien und Untersuchungen haben nichts Bestätigendes gefunden, was diese Theorie unterstützt. Weitere Infos

Die große Allianz

m Jahr der Tränen, 668 nach der Neuerschaffung, schienen die Todesflechter ihre gesamten Untotenheere in die Waagschale zu werfen. In wenigen Wochen wurden die Vorposten im Norden trotz voller Besetzung komplett überrannt und ein nie da gewesener Strom verschiedenster Untoter ergoss sich ins Land. In einer nahezu selbstmörderischen Schlacht warfen sich Regimenter von Gehörnten selbstlos in den Kampf, um dem dunklen Fluss von Monstern Einhalt zu gebieten. Viele starben, doch der Marsch des Heeres war vorerst gestoppt. Weitere Infos