Kurzinfo

as Königreich Daynon bildet das Herzstück des Landes. Hier wurde der Klerus der Lukraniskirche geboren, sowie die Kämpfer der Gehörnten und die Wölfe, Waldläufer aus den südlichen Wäldern des Reiches. Derzeit schreiben wir das Jahr von Wehrheim 710 nach der Neuerschaffung (n.d.N).hier das gesamte Dokument Kurzinfo

Die Portale

Beschreibung folgt noch

Die Bündnisse

Beschreibung folgt noch

Verbündete

Beschreibung folgt noch

Besondere Orte

Beschreibung folgt noch

Der Wall

er Verteidigungsgürtel, der in Daynon auch nur als "der Wall" bekannt ist, wurde vor einigen Jahrhunderten am Fuße der Krähenberge errichtet, um den Untotenscharen zu trotzen, die unablässig in das Reich strömen. Vorposten, welche nur wenige Meilen voneinander entfernt errichtet wurden, können die weiter im Landesinneren gelegenen Zitadellen durch Brieffalken oder Feuerzeichen über einfallende Untotenhorden informieren oder diese auch direkt bekämpfen.

Der Licat Amros

Beschreibung folgt noch

Das Feld der Tränen

Beschreibung folgt noch

Die Telassus Ebene

Beschreibung folgt noch

Die Trollsümpfe

Beschreibung folgt noch

Castle Carnwich

Beschreibung folgt noch

Asbraven Keep

sbraven Keep liegt in den entlegenen Wäldern im Süden Daynons und wurde im Jahre 694 mit Hilfe der dort ansässigen Waldläufer, der "Wolfsrudel", wiederentdeckt und von den Kreaturen Khazuras befreit. Dort konnten auch fehlende Schriften geborgen werden, welche die Weihe von Paladinen ermöglichen sollten, die sich im Nachhinein jedoch als Fälschungen erwiesen. Die authentischen Manuskripte konnten jedoch in den darauffolgenden Monaten in der thorgalischen Bibliothek gesichtet werden. Seit 695 hat der jüngste Orden des Lukranis, der Orden der Träne, dort seinen Hauptsitz. Geleitet wird er von Ordensvorsteher Lian.

Die Valmur

ie Valmur ist der größte und längste Fluss in Daynon. In den östlichen, von Elben bewohnten Wäldern befindet sich ein Hochplateau, wo man die Quelle des Flusses vermutet. Kein Mensch kann von sich behaupten er habe die Quelle der Valmur je gefunden denn, glaubt man dem daynitischen Volksmund, wird sie vom Wald selbst geschützt. Aus diesem Grund ranken sich auch zahllose Sagen und Geschichten um diesen Fluss.